LETZTE AKTUALISIERUNG 13.06.2024
COPYRIGHT 2012-2024
beim Dalmatiner Epilepsie
DER DDV e.V. SAGT DER EPILEPSIE DEN KAMPF AN Dass   auch   ein   Dalmatiner   ab   und   an   von   Epilepsie   betroffen   sein   kann,   sollte,   zumindest   unter   Züchtern,   schon   lange   kein   Geheimnis   mehr   sein.   Leider   sehen   andere   Vereine   bzw. Verbände   das   nicht   so   und   tun   recht   wenig,   um   die   Epilepsie   auszumerzen.   Da   es   für   diese   wundervolle   Rasse   noch   immer   keinen   genetischen   Test   auf   etwaige   Trägerschaft   einzelner Zuchthunde   auf   Epilepsie   gibt,   sind   die   Dachverbände,   deren   angeschlossen   Vereine   und   auch   die   Züchter   selbst   dafür   verantwortlich,   Zuchttiere   mit   epileptischer   Abstammung   zu überwachen. Es   ist   leider   heutzutage   unmöglich,   alle   Zuchttiere,   die   die   Ursprungsepileptiker   in   sich   tragen,   aus   der   Zucht   zu   nehmen.   Dann   wären   wahrscheinlich   um   die   60-70   %   der   jetzigen Zuchttiere   auszusondern.   Dennoch   gibt   es   Maßnahmen   die   ergriffen   werden   können   und   der   DDV   e.V.   folgt   einem   Konzept,   an   das   sich   all   unsere   Züchter   halten   müssen.   Dieses Konzept   beruht   nicht   auf   wissenschaftliche   Errungenschaften   oder   Ergebnissen   medizinischer   Studien,   sondern   von   gesammelten   und   recherchierten   Daten,   die   ich   als   1.   Vorsitzende seit mittlerweile fast 10 Jahren zusammengetragen und analysiert habe. Dazu   gehört   die   etwaige   Vererbbarkeit   über   viele   Generationen   hinweg,   von   bestimmten,   viel   eingesetzten   Zuchthunden   im   FCI   und   VDH,   die   an   Epilepsie   erkrankt   sind   und   deren direkte   Nachkommen   in   der   Zucht   stark   verbreitet   wurden.   Alle   Dalmatiner   mit   Epilepsie,   die   ich   in   Erfahrung   bringen   konnte   und   die   einen   Ahnennachweis   besitzen,   tragen,   teilweise mehrmals, entweder diese Epileptiker in sich oder die Ahnen aus denen die Epileptiker entstanden sind. Daraufhin habe ich ein Konzept für die zukünftige Zucht im DDV e.V. erstellt. es werden keine Zuchttiere miteinander verpaart, die beide die betroffenen Ahnen in sich tragen     (unsere Vermutung ist, dass diese Epilepsie autosomal rezessiv vererbt wird) Zuchthunde mit epileptischer Abstammung dürfen diese frühestens ab der 5. Generation aufweisen     (sollten die Ahnen innerhalb dieser Generationen schon Epileptiker hervorgebracht haben, ließen sich diese bestimmt schon identifizieren) Zuchthunde, die mindestens einen Epileptiker hervorgebracht haben, werden sofort aus der Zucht genommen     (sowie deren Nachkommen, sollten sich welche in der Zucht befinden) Nachkommen, die aus Zuchttieren mit epileptischer Abstammung entstanden sind, dürfen nicht als Nachzuchten eingesetzt werden es sei denn das deren Eltern sich nachweislich als epilepsiefreie Vererber bewiesen haben Nachzuchten dieser epilepsiefreien Vererber dürfen erst ab einem Alter von 3 Jahren zur Zucht eingesetzt werden jede Zuchthündin mit epileptischer Abstammung, muss zwischen den Würfen mind. 2 Jahre pausieren                   (um zu sehen wie sich die Welpen entwickeln, da bei den meisten Epileptikern in diesem Zeitraum die ersten Anfälle auftreten) jeder Zuchtrüde mit epileptischer Abstammung, darf ebenfalls frühestens alle 2 Jahre decken Desweiteren   erstellt   der   DDV   e.V.,   in   Zusammenarbeit   mit   COF   Spots   Dalmatiner,   eine   Epilepsie-Datenbank,   in   der   wir   alle   gesammelten   Daten   von   betroffenen   Epileptikern   zur   Einsicht zur   Verfügung   stellen.   Diese   Datenbank   soll   für   jeden   Züchter,   Deckrüdenbesitzer   und   zukünftigen   Dalmatinerbesitzer   einsehbar   sein.   Desweiteren   führt   der   DDV   e.V.   eine   ziemlich umfangreiche   Liste,   mit   derzeit   sich   im   Umlauf   befindlichen   Zuchttieren   mit   epileptischer   Abstammung.   Diese   Liste   jedoch,   ist   aus   datenschutzrechtlichen   Gründen   nicht   für   jedermann einsehbar   sondern   dient   ausschließlich   dem   Zuchtleiter   dazu,   den   angeschlossenen   Züchtern   und   Deckrüdenbesitzern   des   DDV   e.V.,   die   Auswahl   seiner   zukünftigen   Zuchthunde   in puncto epilepsiebelastete Linien, zu erleichtern. Die   Datenbank   für   Epileptiker   befindet   sich   derzeit   im Aufbau.   Bis   die   Datenbank   fertig   erstellt   wurde,   kann   sich   jeder   betroffene   Dalmatinerbesitzer   auf   der   Seite   der   Zuchtstätte   für   die Aufnahme in die Datenbank registrieren. Mehr Informationen dazu finden sie HIER